Neues Hobby entdeckt - Loomstricken

Nicht dass ich noch ein neues Hobby bräuchte :-)
Lange Zeit ist der Trend Loomstricken an mir vorbeigegangen. Meine Gedanken dazu waren immer, ich kann ja richtig stricken, wofür brauche ich dann so einen Strickloom. Oder ist das nicht nur was für Kinder und NadelLegastheniker?
Eigentlich stimmt das auch, aber eben nur eigentlich. Da mich immer die Technik dahinter interssiert, habe ich mir doch zwei solcher Teile bestellt, in der Hoffnung meine beiden Kinder zum Stricklieseln zu animieren.
Doch die Kids hatten bisher noch keine Lust, stattdessen sitzt die Mama und probiert herum.
Wenn man mal die ersten Runden gestrickt hat, sind die Anfangsschwierigkeiten überwunden und man bekommt ein Gefühl für die richtige Fadenspannung.
Immer nur geradeaus glatt rechts wurde mir dann doch schnell langweilig. Also habe ich Muster ausprobiert. Und ich muß sagen, es macht riesigen Spaß!
Das Beste für mich daran ist, dass man damit Muster entwickeln kann, die mit der Hand und zwei Stricknadeln nicht zu stricken sind. Die Maschen auf den Haken lassen sich anders manipulieren als auf der Stricknadel. Darum hat dieses Strickdingens doch seine Daseinsberechtigung.

Bestrickende Grüße
Petra






Ein bißchen gestrickt

Im Moment hänge ich gerade an Stricknadeln fest. Für mein nächstes Projekt habe ich verschiedene Patentmuster ausprobiert. Die zweifarbigen Vollpatent-Rippen gefallen mir richtig gut. Auf der Rückseite sind die Rippen genau andersherum gefärbt.

Herzliche Grüße
Petra