TUTORIAL "Hose enger nähen"

Manchmal handelt es sich nur um einige Millimeter, die den Sitz einer guten Hose (oder auch Rock) ausmachen. Wenn ich mir Hosen von der Stange kaufe, dann ist mir dank Hohlkreuz meistens der Bund zu weit.
Es ist aber kein Hexenwerk, die einfache Änderung selber vorzunehmen. Ich habe nebenbei ein paar Bilderchen geschossen. In einer halben Stunde hat man es geschafft und kann sich den Weg zur Änderungsschneiderei ersparen. Man braucht nur eine simple Nähmaschine, farblich passendes Garn, Schere und Stecknadeln. Zur Not kann man aber auch mit der Hand nähen.
Der Bund meiner Hosen hatte an den Seiten jeweils eine Naht, aber in der hinteren Mitte keine Naht. Darum habe ich die Änderung an beiden Seiten vorgenommen. Die beiden Bilder kann man sich mit Rechtsklick aufs Bild speichern.

Und so geht´s

Bild 1. Zuerst probiert man die Hose an. Dabei schaut man genau hin, an welchen Stellen es Beulen schlägt und wo wieviele Millimeter zu viel sind. Bei mir waren es an beiden Seiten je 1 cm am Bund (wenn es doppelt liegt). Das muß man sich merken.
Bild 2. Dann geht es ans Auftrennen, am besten mit einer spitzen Nagelschere. Die Seitennähte am Bund nur 15 mm weit auftrennen, das reicht.
Bild 3. Dann werden die Nahtzugaben des Bunds nach außen umgefaltet.
Bild 4. Mit den Nahtzugaben des inneren Bunds wiederholen.
Bild 5. Jetzt die Hose auf links drehen und die Seitennaht glatt hinlegen, so dass die beiden Bundteile genau übereinander treffen. Dann eine leicht gebogene Naht anzeichnen. Diese von der Originalnaht schräg über die Hosentasche bis zum Bund hochlaufen lassen. Die Naht endet bei mir am Bund 1 cm neben der ursprünglichen Naht. Dann von der Tasche bis zum Bund entlang nähen und wieder ein Stück zurück über den Bund, um die Naht zu verriegeln.
Bild 6. Dann kann man den Saum bis auf 1 cm zurückschneiden und die Kanten mit Zickzackstichen versäubern. Ich habe beide Bundkanten auseinandergefaltet und einzeln abgezackelt, damit es nicht so knubbelig wird, es geht aber auch zusammen.
Bild 7. Den Bund von außen in der ursprünglichen Nahtrille an beiden Kanten absteppen. Dabei wird gleich innen die auseinandergeklappte Nahtzugabe festgenäht.
Bild 8. Voila! War doch gar nicht so schwer, oder? Diese schnelle Variante sieht von innen zwar nicht wie ursprünglich aus, aber von außen ist es ordentlich.

Und falls jemand fragt: "NEIN, ich nehme keine Änderungsaufträge entgegen!! Selbst ist die Frau" :-)

Herzliche Grüße
Petra




Herzliche Grüße
Petra

Häkelkreise

Diese Kreise verleiten mich immer zu einer kleinen Computerspielerei. So kann man gleich vorher ausprobieren, wie es einem am besten gefällt und gleich während des Arbeitens die Seiten zusammenhäkeln.

Herzliche Grüße
♥ Petra