Quiltrückseite

Sodele, meine Decke ist nach einem Zacken-Nähmarathon fertig. Auf ein klassisches Binding habe ich verzichtet, weil mein Quadratmuster ja schon eine Art Rand hatte.
Ich habe das Oberteil an den Nähten entlang längs auf das Zwischenvlies gesteppt, dann Vorderteil und Hinterteil miteinander verstürzt - also rechts auf rechts gelegt und drumherum gesteppt, dabei eine 20 cm Wendeöffnung lassen. Um Vorder- und Rückseite miteinander zu verbinden, nun noch die beiden Lagen von außen absteppen. Die Nahtlinien wurden ganz schmerzfrei von außen mit dem Frixion-Stift aufgezeichnet, die Tinte verschwindet beim Bügeln wie von Zauberhand.
Ich hatte erst Bedenken, dass sich beim Quilten auf der Rückseite Falten bilden könnten, aber das war unbegründet. Das Zackenmuster war eine gute Wahl! Weil es im schrägen Fadenverlauf liegt, ließ sich alles wunderbar faltenfrei verarbeiten. Damit wäre der erste Stoff vom Stoffmarkt am letzten WE vernäht. Tschakka! Nun gehe ich zum Creadienstag und HandmadeOnTuesday vorbeischauen.

Herzliche Grüße
Petra



Kommentare:

malala hat gesagt…

Sehr hübsche Decke! Ich bin auch immer ganz stolz, wenn ich einen Stoff gleich weiterverarbeitet hab und er nicht zuerst ein Jahr im Kasten liegt... :D

Glg
Claudia

Pe-Twin-kel hat gesagt…

Wow, sehr schöne Decke, Hut ab bist du fix.
Lieben Gruß,
Petra

Frau Kichererbse hat gesagt…

LIebe Petra dieser quilt ist genial. ich weiß, wieviel ARbeit da drinsteckt. Du kannst stolz sein. Herzlich
Deien Marion

heikchens kram hat gesagt…

Liebe Petra,
wow, die ist klasse! Die Farben harmonieren sehr schön. Ich hätte auch Angst gehabt, auf der Rückseite Falten zu haben, aber gut, dass du dich getraut hast :-)
LG
Heike

Angys- atelier hat gesagt…

Die Decke ist sehr schön geworden, in diesen Farben würde sie mir auch gefallen.
Liebe Grüsse
Angy