Wieder zurück vom Wollfest Regensburg

Letzte Woche habe ich mich ganz spontan entschlossen, zum diesjährigen Ravelry Wollfest nach Regensburg zu fahren. Nach dreieinhalb Stunden Anfahrt standen wir gleich inmitten des bunten Geschehens. Es fand in einer schönen, hellen, recht neuen Schule statt. Die Mensa war der Treffpunkt aller Wolleverrückten. Dort war wirklich jeder Tisch und fast jeder Stuhl mit fleißigen Strickerinnen besetzt, die lauthals über Maschen fachgesimpelt und gegenseitig ihre Strickpullover/jacken/tücher bewundert haben. Berührungsängste gab es keine - jeder hat sofort mit jedem gesprochen. So viele verschiedene Strick- und Häkelsachen sieht frau sonst wirklich nicht.
Es gab einige Kurse und Workshops wie Pulloverdesign oder Wolle spinnen oder färben, die man belegen konnte und natürlich eine riesige Auswahl an Wolle. Hauptsächlich waren es handgefärbte Designergarne oder Wolle aus edlen Qualitäten wie Merino, Seide, Alpaka ... die man selten in Wollegeschäften findet.
Ich für meinen Teil habe Ausschau nach kratzfreier "Nicht"wolle gehalten und auch gefunden. Mit nach Hause durften zwei Knäule von Danys verwickelten Farbträumen aus einer Baumwoll/Acrylmischung im Farbverlauf zusammengespult. Und dann habe ich noch Mini-Rundstricknadeln für Socken oder Stulpen aus der Manufaktur Holz-und-Stein gefunden. Die Erfindung war lange schon überfällig. Ich habe sie gleich probegestrickt und für gut befunden.

Fazit: Es war einfach toll, so dass ich nächstes Jahr wieder hinfahren werde.
Demnächst zeige ich noch ein paar mehr Eindrücke.

Wollige Grüße
Petra




1 Kommentar:

TaSiKa / Tanja hat gesagt…

ich bin gespannt, was du aus der mitgebrachten Wolle zauberst. Aber wie ich dich kenne, wird bestimmt was tolles daraus. Ich freue mich jedenfalls, das du eine tolle Zeit hattest.
Liebe Grüße Tanja