Ausschnitt-Blende ?Wie Nähen?

Als ich den Ausschnitt beim Longkleid verarbeitet habe, habe ich ein paar Bilder geknipst.
Der Jersey war ziemlich dünn und labberig. Man könnte den Aussschnitt verstürzen, aber das wird bei einem Sommerkleid zu warm.
Wie bekommt man den Ausschnitt so hin, dass er in Form bleibt und nicht immer länger wird??
Ich habe die Kanten innen mit einer Blende versäubert. Die Blendenstreifen waren 3 cm breit und in der Länge nicht dehnbar. Da muss man beim Zuschneiden darauf achten.
Dann wird der Streifen mit der rechten Stoffseite nach außen zur Hälfte gefaltet und auf die rechte Auschnittkante genäht. Das geht mit einem elastischen Stich der Nähmaschine, ich habe die Overlock benutzt (siehe oberes Bild).
Dann braucht man den Blendenstreifen nur noch nach innen klappen und festnähen. Da habe ich von innen mit einer doppelten Covernaht langgesteppt, so gibt es schöne Ziernähte auf der Außenseite (unteres Bild).
Damit beim Nähen alles schön gerade unter das Maschinenfüßchen flutscht, hefte ich solche Sachen immer mit einem groben Vorstich per Hand. Schiefe Nähte kann man schließlich zu Genüge kaufen, oder?
Und so einfach fertig ist ein perfekter gesäumter Ausschnitt.
Beim Rums sehen wir uns wieder.

Herzliche Nähgrüße
Petra



Kommentare:

Frau Kichererbse hat gesagt…

liebe Petra, herzlichen Dank, das werde ich nacharbeiten. dann entstehen hier auch Werke in petozi qualität. Herzlich
Deine Marion

miniheju hat gesagt…

Musste ich jetzt zweimal lesen um es ganz zu verstehen...also quasi wie Bündchen...aber dann komplett nach innen umgelegt und die Overlocknaht wird versteckt darin! Richtig?
Grüße
Nicole

Lehmi hat gesagt…

Wirklich eine saubere Sache für einen Ausschnitt :-)
Mich persönlich würde jetzt der sichtbare weiße Nähfaden der Ovi-Naht etwas stören.
LG Lehmi

petozi Design hat gesagt…

Ja, im Prinzip wie ein schmales Bündchen, liebe Nicole :-)

123-Nadelei hat gesagt…

Eine sehr saubere Technik für die Blenden. Gefällt mir.
LG Ute