Aluminium nein danke!

Gerade gestern beim Stammtisch ist wieder dieses aktuelle Thema aufgetaucht. Aluminium in Deorollern und -Sprays. Ich habe schon vor einer ganzen Weile meine Deos auf "ohne Aluminium" umgestellt. Sie versprechen dann zwar keine 24 oder 48 Stunden Wirkung, aber da verzichte ich gerne darauf. Denn Aluminium wird durch die Haut in den Körper aufgenommen und steht in Verdacht so Brustkrebs und Alzheimer zu verursachen. Es ist ein Leichtmetall und damit nicht viel weniger giftig als Schwermetalle. Man muss das Kleingedruckte der Inhaltsstoffe schon ganz genau studieren, denn die meisten heute angebotenen Deos enthalten eben Aluminium, es steht meistens an dritter Stelle. Aber eben nicht alle. Auf dieser Seite kann man sich informieren und es gibt rechts eine Hersteller-Liste mit in Frage kommenden Deos. Und wenn der Verbraucher durch gezielten Einkauf "mit seinen Füssen abstimmt", dann wird sich das Sortiment auch ganz schnell zu Gunsten der unverdächtigen Varianten erweitern.

Herzliche Grüße
Petra


Kommentare:

Bärbel hat gesagt…

gehört habe ich davon auch schon - die Liste kannte ich noch nicht - Danke dafür!
LG Bärbel

Frau Kichererbse hat gesagt…

herzlichen Dank für die Erinnerung. Wir deodorieren theoretisch auch aluminiumfrei. Allerdings bleibt frau dann nicht geschmacksneuteral, so greife ich bei manchen Anlässen doch in die SchwermetallECKE

lg Marion

Josie hat gesagt…

Seit wir mal einen Artikel darüber sahen,gibts bei uns auch Alufrei.Die Auswahl ist allerdings seehr begrenzt.
Ich guck mir mal gleich die Liste an.
GLG
Elke

Sathiya hat gesagt…

Interessant. Aluminium in Kosmetik finde ich auch sehr bedenklich und habe vor Jahren schon entschieden, keine Produkte mehr zu kaufen, die Alu enthalten.

Ich benutze seit drei Jahren kein handelsübliches Deo mehr. Ich habe damals auf mein Deo (sensitiv) starke lokale Entzündungen entwickelt, offene nässende Wunden, ich hatte wahre Wasserfälle unter den Armen und gut roch es auch nicht. Daraufhin habe ich wochenlang überhaupt kein Deo mehr genommen, sondern nur Wasser und Seife, damit sich die Haut erholen kann. Als die massive Entzündung abgeklungen war, habe ich mich nach einer Alternative umgesehen, und bin auf die erstaunliche Vielseitigkeit von Kaisernatron gestoßen.

Mein Rezept: eine leichte Körperlotion für Babies mit etwas Kaisernatron vermischen und diese Mischung auf die Haut der Achselhöhlen auftragen. Ich benutze dazu ein ausgedientes Creme-Tiegelchen und mische die Menge für eine Woche an. Wirkt super. Die geruchsneutralisierende Wirkung hält bei mir zwischen 8 und 12 Stunden.

Ich hoffe, dieser Erfahrungsbericht ist in irgendeiner Weise nützlich. ;-)

Liebe Grüße, Sathiya