Hirse

Heute habe ich mal ein paar Küchenweisheiten. Ich versuche so oft wie möglich den allgegenwärtigen Weizen gegen andere Getreidesorten auszutauschen. Das klappt ganz wunderbar mit Hirse, die jede Menge gesunde Sachen wie hochwertiges Eiweiß, B-Vitamine, Eisen ... Kieselsäure enthält. Also gut für Nerven, Haare und Fingernägel und auch noch glutenfrei. Sie läßt sich prima vorkochen und im Kühlschrank aufbewahren. Beim täglichen Rätselspiel "Was-koche-ich-heute?" kann sie ganz schnell in eine herzhafte Beilage oder auch in eine süße Mahlzeit verwandelt werden.
Das gab es bei uns die Tage: pikanter Hirse-Paprika-Salat, sehr lecker zu Gegrilltem oder Kurzgebratenem und ein süßer Hirsepuddingbrei, für den eigentlich nur die gegarten Hirsekörner in den heißen Pudding gerührt werden. Das schmeckt fast wie Müsli, nur besser. Auch sehr gut paßt Hirse zu Tomatensoße oder überall da, wo man Reis nehmen würde. Guten Appetit!

Herzliche Küchengrüße
Petra




1 Kommentar:

Josie hat gesagt…

Der Salat sieht so schön aus,das probier ich doch auch mal.
GLG
Elke