Sakura

Und auch dieses Jahr blühen die Obstbäume wieder ganz herrlich.
Grund genug die Pracht auf Stoff festzuhalten. Heute habe ich mal wieder mit offenkantige Applikationen digitalisiert.

Wunderschöne Pfingsten!
Petra





Sonnenschein

So heißt dieses Motiv aus meinem Buch "Happy Occhi".
Vor ein paar Tagen bekam ich eine Mail von Georgia Seitz, die Occhi-Online-Kurse gibt, sie möchte eine Rezension über mein Buch schreiben. Das freut mich sehr, vielen Dank Georgia!
Ein Musterbeispiel gibt es zum Nacharbeiten. Ich habe etwas mit meinem Grafikprogramm gespielt und ein paar Kombinationsmöglichkeiten dafür zusammengestellt.

Liebe Grüße
Petra












Armband und Kette

Noch schnell in Schale geworfen, Schmuck angezogen und dann könnte ich davon auch noch schnell ein Foto schießen. So geschehen ...
... vor einiger Zeit hatte ich Schmuckhäkelsucht in allen Farben, aber habs noch nie geezeigt. Das wird hiermit nachgeholt.
Und nun gehts zum Nähnadelcafe!

Hier rumst es heute außerdem wieder!

Liebe Grüße
Petra



Regen und Sonne

heiter bis wolkig ... oder was das Aprilwetter sonst so hergibt, das möchte ich digitalisieren.
Es fehlt noch die eine oder andere Kleinigkeit ... und vielleicht noch zwei, drei Leutchen, die Lust haben, eine Applikationsstickerei auf Probe zu sticken.
Dann bitte einfach einen Kommentar hinterlassen oder mir an gutmama /ädd/ gmx punkt de mailen.

Frühlingsgrüße
Petra




 


Freigelassen

Wie das so mit Dateien ist, sei es Digitalfotos oder eben Stickdateien - es gibt sie nur rein virtuell.
Darum habe ich heute eine "freigelassen", die schon lange darum gebettelt hat, gestickt zu werden.
Und es wollen noch mehr Stickmuster zum Leben erweckt werden, die ich schon vor Monaten digitalisiert habe. Es bleibt spannend :-)

Bestickende Grüße
Petra






Alte Stickmaschinen

Heute gibt es noch einen kleinen Reisebericht meines letzten Ausflugs. Wenn Ihr mal nach Plauen kommen solltet, besucht dort unbedingt die Schaustickerei!
Zu sehen (und hören!) gibt es ganz alte gußeiserne Stickapparate aus dem vorigen Jahrhundert, die auch noch immer funktionieren und sogar in Aktion bewundert werden können. Bei der Führung erfährt man alles Wissenswerte über die Geschichte und Funktionsweise von Stickmaschinen.
Am verblüffendsten fand ich die erste Stickmaschine die Handstiche imitierte, weil sie noch ohne Unterfaden gearbeitet hat.  Die Nadeln mußten damals noch alle per Hand von Kindern eingefädelt werden.
Die zu bestickenden Stoffbahnen wurden der Breite nach hängend eingespannt. Die Nadeln gingen horizontal durch den Stoff, nicht wie bei Nähmaschinen von oben nach unten. Die Stickmuster wurden mittels eines Pantographen, also einem Metallgestänge, auf die Nadeln übertragen.
Den Pantograph bediente der Stickmeister (meistens ein Mann, weil Frauen sowas ja nicht konnten, ha,ha). Dabei mußte der Sticker jeden Stich einzeln setzen - und zwar so genau im Takt, immer wenn die Nadeln gerade nicht im Stoff waren, sonst wären alle 500 Nadeln auf einmal abgebrochen. Gespeichert werden konnten die Muster nicht wie heutzutage auf dem PC, sondern mithilfe von Lochkarten.
Spätere Modelle sahen den heutigen Heim-Stickmaschinen schon recht ähnlich, aber auch hier waren Lochkarten im Einsatz. Erst mit dem Computer ist Sticken für alle ein Heimspiel geworden.
Bye the way ... ich habe gestern mal wieder etwas Frühlingsmuster digitalisiert.

Bestickende Grüße
Petra


* hier eine Stickmaschine im Ganzen *




















* Der Pantograph, der über das Muster bewegt wurde *

 
 
* Der Pantograph links und die Stickmaschine rechts *


*  Eine bestickte Stoffbahn *




* An diesem Automaten wurden Lochkarten kopiert *





 
* Etwas "neuere" Vorkriegsmodelle *


 



Euliger Beutel

Einkaufsbeutel kann man ja immer gut gebrauchen.
Diesen hier habe ich mit ein paar kleinen Eulen auf dem Ast geschmückt und mit frühlingsfrischen Streifen kombiniert.
Noch mehr RundUMSweib lest Ihr hier.

Sonnige Grüße
Petra







Borten

Borten aus Spitze kann man kaufen. Oder man kann sie in der gewünschten Farbe selber herstellen.
Das ist die ideale Nebenbei-Fernseh-Beschäftigung.
Die lilane habe ich für einen V-Auschnitt um die Ecke geknotet. Nun muß ich noch das passende Kleid dazu nähen.

Spitzengrüße
Petra



Jurk met verhoogde taille

... oder auch übersetzt ein Kleid mit erhöhter Taille. Das Modell stammt aus der Knipmode Mai 2009.
Den Stoff ausgewählt bzw. zuschnitten habe ich bereits beim Nähtreffen unter fachlicher Beratung meiner Tischnachbarin Sheryl. Sie hat mir zu diesem helleren Jersey geraten, da ich das Kleid auch im Sommer ohne Shirt tragen möchte - guter Tipp!
Ein Hemd muß frau allerdings in jedem Fall darunter anziehen, weil der Ausschnitt wirklich tief ist. Ansonsten gefällt mir der Schnitt super, vielleicht auch mal etwas kürzer in Tunika-Länge.

Was die Bloggerfrauen für sich selber sonst noch gewerkelt haben, gibt es wie jeden Crea-Dienstag hier zu lesen.

Frühlingsgrüße
Petra




KnotenSchörttt

Gestern war wieder einmal unser wunderbares Nähtreffen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Lotta van Stoff und Frau Kichererbse für die Organisation!!
Da ich so ziemlich ohne Plan hingefahren bin, habe ich mir vor langer Zeit herauskopierte Schnitte, die endlich mal ausprobiert werden wollten, mitgenommen. Das Rennen hat dann das Knotenshirt aus der Fimi von 2004 gemacht. Kaum zu glauben, seit fast 10 Jahren sind Shirts mit diversen Drapierungen und Verknotungen nun schon aktuell und immer noch werden neue Schnitte in der Art gedruckt und auch gerne in den Blogs gezeigt.
Hier also meine Version in schlammfarbenem Musterdruck aus einem Stoffmarktcoupon. Nachdem der "Knoten geplatzt" im Hirn war, denn es handelt sich ja eigentlich nur um eine Ineinanderschlingung beider Vorderteile, war es auch ganz flott genäht.
Der Schnitt in M paßt mir rundum gut, allerdings würde ich vorne das Armloch einen Zentimeter tiefer reinschneiden. Außerdem wollte ich den Saum 5 cm länger haben.
Und so sieht es nun aus...

Liebe Grüße
Petra



Noch ein Paar

Noch ein Paar extra dick gefütterte Topfläppies - zusammengepatcht in Türkis mit ein bißchen Gelb und mit einem Wellenstich gequiltet.

Frühlingshafte Grüße
Petra


Happy Tatting Day

Heute am 1.April ist internationaler Occhi-Tag.
Grund genug die Schiffchen herauszuholen. Ich habe gestern schon mal vorgearbeitet und ein Herz aus dem Buch "Tatted Hearts" von Teri Dusenbury gemacht.

Also schicke ein herzliches Happy Tatting um den Globus und wünsche einen schönen Ostermontag!

Petra