Beeren

Das ganze Haus duftet nach Marmelade.
Zwei Eimerchen unverhofft mitgebrachte Johannisbeeren haben mich heute den ganzen Tag in Beschlag genommen. Man glaubt gar nicht, wie lange alleine das Entstielen dauert...

Währenddessen gingen wie jeden Tag unsere scheuen "Haustierchen" im Garten spazieren und haben sich an Apfelschalen und heruntergefallenen Kirschen die Bäuche gefüllt.
Mittlerweile sind sie schon so zutraulich, dass sie bis auf die Terrasse ans Haus kommen.
Seit dem haben wir immer einen Klee-freien Rasen, Kleeblätter fressen sie nämlich bevorzugt.

Sonnige Grüße ins Bloggerland!
Petra









Bald was Neues

Bald gibt´s was Neues für die Stickmaschine.
Darüber freuen sich auch Jungsmamas.
Hätte vielleicht jemand Lust ein Designbeispiel zu besticken/nähen?
Eure Rahmengröße und Stickformat wären hilfreich.

Lieben Dank und herzliche Grüße!
Petra

Chino No.1

Weil die Sonne sich gerade rar macht, bin ich zum Nähen gekommen.
Ich muß sagen, dass ich von dem Bernina-Schnitt wirklich positiv überrascht bin. Die Falten tragen nicht auf, das Bein ist nicht zu weit, die Form fällt schön.
Weil ich nicht wußte, ob im Schnitt schon Saumzugabe enthalten ist, habe ich unten vorsichtshalber 4 cm zugegeben. Um dann festzustellen, dass die Länge so üppig ist, dass es sogar für einen Aufschlag reicht. Das kann aber auch an meinen kurzen Beinen liegen.
Das Innenleben habe ich am Bund und Taschenbeuteln mit etwas Tildastoff geschmückt.
Weil mir der Chinoschnitt einfach super gefällt, nähe ich gedanklich schon die nächste Hose - diesmal in royalblauem Leinen und ohne Streifen.
Mein männlicher Modeberater meint, dass ich den vorderen Sattel beim nächsten Mal besser weglassen soll.
Was meint Ihr? Mit oder ohne Sattel?

Liebe Grüße
Petra













Ovi - Garnfarbe wechseln

Wenn frau in Nählaune ist, kann sich das oft ganz plötzlich ändern.
Nämlich wenn in der Ovi schwarzes Garn eingefädelt und der Stoff aber hell ist.

Meine schnelle Garnwechsel-Methode geht so:
Ich schneide die alten Fäden oben mit 20 cm Abstand ab. Dann knote ich die neue Farbe an die eingefädelten Fäden an. Wenn man nun bei gelöster Fadenspannung unten an der Nadel an den vereinzelten Fäden zieht, fädeln sie sich ganz alleine durch die Windungen der Ovi. Klemmt der Knoten an den Spannungsscheiben, muß man dort etwas nachhelfen. Je nach Nadelöhrgröße, paßt manchmal sogar der Knoten durch die Nadel, leider nicht immer.

Ich hoffe, dass das Einfädeln bei Euch nun schneller geht :)


Chino-Hose

Eigentlich hatte ich ja nach einem Leinenstoff Ausschau gehalten. Dann ist es ein matt glänzender Baumwoll-Popeline in altrosa mit eingewebten Streifen geworden. Für drei Euronen pro Meter konnte ich nicht Nein sagen.
Ich bin gespannt, ob der Schnitt aus der neuen Inspiration hält, was er verspricht. Abpausen und Zuschneiden war heute meine Abendbeschäftigung. Nun muß nur noch das Wetter schlecht werden, dass es mich statt an den See an die Nähma zieht :)

Ein schönes Wochenende wünsche ich Allen!

Blau gemacht

...oder besser gesagt Türkis. Das ganze Internet habe ich abgegrast, um festzustellen, dass es Cordonnet-Häkelgarn in meiner Wunschfarbe in Europa einfach nicht gibt.
Erst habe ich überlegt, in Amerika ein paar Knäuel zu bestellen. Aber das Porto schreckt ab. Was bleibt einem übrig? Genau - selbst ist die Frau.
So kam es zu meinem Färbeversuch. Ich bin ganz überrascht, wie gut das funktioniert hat. Die Baumwolle hat die Farbe förmlich aufgesaugt. Und das Türkis ist so saftig geworden, einfach toll.
Das Abwickeln, zu Strängen zwirbeln, Färben, Spülen, Trocknen lassen und wieder Aufwickeln nimmt einige Zeit in Anspruch. Handgefärbtes Garn ist also recht aufwändig herzustellen, das weiß ich nun.
Um ein paar Farbnuancen zu erhalten, habe ich als Ursprungsfarbe cremeweiß, schneeweiß mit Silber, hellgrün und hellblau gewählt. Die ersten beiden Farben sind richtig schön cyanblau wie beim Drucker geworden. Das hellblau wurde eher ein helles Royalblau. Aber das Hellgrün ist der Knaller, ein ganz warmes Petroltürkis. Ich bin ganz verliebt.

Einen wunderschönen Sonntag!






Ein Top

Zum Unterziehen unter eine durchscheinde Tunika habe ich ein gelbes Top gebraucht. Es sollte schnell gehen, darum sind die Kanten einfach nach innen umgeschlagen und geoverlockt ohne abzuschneiden. Beim nächsten Mal werde ich aber doch wieder auf die bewährte Covernaht oder einen ordentlichen Beleg setzen. Sieht mir ein bißchen zu roh aus.
Der Schnitt namens "Wrap-Top" stammt aus einer Ottobre, ich meine von 2008. Die Abnäher unter der Brust habe ich einfach etwas eingekräuselt.

Ein wunderschönes Wochenende und viele Grüße ins Bloggerland wünscht Petra!



PS:Das gelbe Garn sieht durch den Blitz nur etwas heller aus.





Geknotete Spitze

Beim Knoten läßt sich so herrlich entspannen.
Und Schmuck mache ich daraus am liebsten.





Sommerröckchen

Auch wenn der Blog zur Zeit etwas faul daherkommt, hier wird gewerkelt und genäht. Ich muß ja immer irgend etwas tun. Langeweile ist mir fremd.
Dieses Mal wurde sich der Rock aus Retrostöffchen in grün gewünscht - am Saum mit Spitzendeckchen garniert. Bitte sehr!



Aus 3 Mach 1

Ich hatte mal wieder Lust, ein paar abgelegte Shirt zu neuem Leben zu erwecken.
Muster und Farben gefielen mir noch, aber der Schnitt, neee...
Also wurde zur Schere gegriffen und ausgeschlachtet, was das Zeug hält.
Hier ist das Ergebnis.
Ausschnittkanten habe ich extra unordentlich abgesteppt. Das ist gar nicht so einfach, wenn man sonst pingelig mit geraden Nähten ist.







Außerdem wurde mir von Hanna ein Liebster Blog Award verliehen, für den ich mich ♥herzlich♥ bedanken möchte!



Weitergeben möchte ich den Award an die liebe Guni im Perlenwahn.
Sie entwirft tolle Ketten mit Perlen in ihrer eigenen Occhitechnik.
Ein Blick auf ihren Blog lohnt sich, denn es gibt nicht viele deutschsprachige Blogs, die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Zu diesem Award:Sinn und Zweck dieses Awards ist es, Bloggerneulingen die Chance zu geben, sich bekannt zu machen. Es ist schwer, sich in der Unmenge von Weblogs hervorzutun und zu etablieren. Eine regelmäßige Leserschaft ist wichtig, um in den Tiefen des www wahrgenommen zu werden. Das wissen wir alle und deswegen soll der Award an Blogger verliehen werden, die einen selbst inspirieren und weniger als 200 regelmäßige Leser in ihrer Mitgliederliste eingetragen haben.
Jeder, der einen Award erhalten hat, kann seine Freude an fünf weitere Blogger weiter geben, die die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen. Wenn man den Award also erhalten hat, sollte man folgendes tun:
1. Poste den Award auf deinem Blog.
2. Verlinke deinen Nominator - als kleines Dankeschön.
3. Gib den Award an fünf Blogger weiter, die weniger als 200 regelmäßige Leser haben und informiere sie hierüber in einem Kommentar oder per Mail.

Me Made Top und Rock

In der Hoffnung den Regen zu vertreiben, habe ich heute das Miyake-Top rausgeholt und mit meinem gerne und viel getragenen Chiffonrock kombiniert.
Den Chiffon habe ich doppellagig verarbeitet und im schrägen Fadenverlauf zugeschnitten, dass der Rock besser fällt. Am Saum kam zur Versäuberung und als Schmuck ein Satinband als Abschluß hin.
Ich liebe diese beerige Farbe, eine Mischung aus lila und weinrot.
Der lila Kettenanhänger ist auch selbergemacht - in Occhitechnik.

Alle MeMaderInnen treffen sich wie immer bei Catherine, vielen Dank und liebe Grüße!




Gependelt

Nein, ich bin nicht unter die Wünschelrutengänger gegangen :)
Hier im Süden sind noch Pfingstferien.
Den Tag haben wir heute im Dynamikum verbracht.
Ein toller Ferienprogrammtip für alle mit Schulkindern.
Es war keine Minute langweilig, den Kindern nicht und den Eltern auch nicht.
Geboten bekommt man Naturwissenschaft zum Anfassen.
Wir haben Brücken gebaut, Schwerkraft getestet, geknobelt und Spaß gehabt.
Und wir haben gependelt. Sprich ein Bild mittels einem Pendel gemalt bzw. malen lassen.
Diese Gebilde sind dabei herausgekommen.

Noch eine Woche Ausruhen, bevor wieder die Schule losgeht!









ApfelRock

Zu dem ApfelBeutel, der ständig in Benutzung ist, sollte sich noch ein passender Rock gesellen.
Das freut mich sehr, darum erfülle ich diesen Wunsch doch liebend gerne :)
Das hintere Teil hat einen geschwungenen, leicht längeren Saum als vorne.
Das Schnittmuster ist nach Mass von mir selbst gezeichnet.
Leider wohnt die zukünftige Trägerin sehr weit weg, darum gibt es auch nur ein Bügelfoto.

Schöne Ferien!



Loop

Gewünscht wurde ein Loop aus Knitterjersey mit Schlüsseln drauf.
Nichts leichter als das. Die Stickerei habe ich mit Schleifchen und Borte umrandet.
Die Stickdatei mit diversen Schlüsseln gibt es für den kleinen und großen Rahmen.