Nähnadelcafe

Frau Kichererbse lädt am Donnerstag den 2.2.12 wieder zum gemütlichen Nähnadelcafe nach Bruchsal ein.  Alle nähenden, nadelnden, ratsuchenden oder tipsgebenden Textilkreativen sind herzlich willkommen.
Anmelden (zwecks Tischreservierung) könnt ihr Euch per Kommentar hier oder auf ihrem Blog.


Abgestrickt

Diesmal ein Beanie gestrickt statt gehäkelt, für mich ganz alleine.
Mit 5er Nadeln und in Aubergine, passend zur neuen Haarfarbe.
Ich hoffe, ich langweile Euch nicht mit den Mützen :)

Das Wellenmuster entsteht über 5 Runden und sollte durch 11 Maschen teilbar sein.
Runde 1:  2 Maschen rechts zus.str., 2 Ma re zus.str., 1 Umschlag, 1 re, 1 Um., 1 re, 1 Um, 1 re, 1 Um, 2 Ma zus.str. (1 Ma abheben, 1 rechts , abgehobene überziehen), 2 Ma zus.str. (abheben, str. überz.) siehe auch die Strickschrift im Foto.
Runde 2: alle Maschen links stricken
Runde 3, 4 und 5: alle rechts str.
Dann wieder mit Reihe 1 anfangen.




Es geht rund

...mit der Rundstricknadel :) und extra unkratziger Merinowolle.
Das Bündchen wäre schon mal fertig und ist auch schön elastisch.
Jetzt geht es mit Wellenmuster weiter.

Mein angefangener Mantel liegt immer noch, das Grundgerippe ist genäht.
Es will noch ein Kragen dran und ein Steppfutter hinein... ob das bis Mittwoch reicht? Fragezeichen!




Wohlfühl-Shirt

In Josies Blog habe ich mich sofort in den Schnitt "Luna" verliebt.
Danke Ihr Lieben übrigens für die vielen Meinungen zur Kragenumfrage!!
Es ist wirklich der einfarbige nach außen gekommen. Sieht ruhiger und aufgeräumter aus.
Kein Kragen wäre bei diesem Shirt auch eine gute Option gewesen, nur ein schmales Auschnittbündchen würde ebenfalls gut aussehen. Auch für ein Rollkragenshirt ist der Schnitt eine gute Grundlage.
Kommen wir also zum Schnittmuster. Mit der Paßform bin ich super glücklich. Die Schultern sitzen in meiner Größe (hier 40, bei Burda eher 38) , wo sie sollen, nichts zwickt und engt ein, obwohl es körpernah geschnitten ist.
Der Schnitt ist ein Mehrgrößenschnitt, der kleine Veränderungen einfach macht.
Ich habe sicherheitshalber am Po noch ein Zentimeter zugegeben.
Die Ärmelbündchen schienen mir auf dem Titelfoto länger als 10cm zu sein. Darum habe ich sie gleich doppelt so lang zugeschnitten. Damit sind sie jetzt so lang wie Armstulpen und wärmen die Hände auch ohne Handschuhe :)  Oder ich krempele einen Umschlag nach oben. Beim Nächsten kommt auf jeden Fall ein Daumenloch mit hinein!
Mein geblümter Stoff ist ein dünner Sweat, der sich nicht sehr dehnt. Der rosane ist Jersey mit Lycra.
Die Passe habe ich für besseren Halt gedoppelt.

Fazit: das ist nicht mein letztes Luna-Shirt, beide Daumen hoch!

Das Foto läßt sich mit Klick darauf vergößern.

Was die anderen bis jetzt 93 Damen heute tragen, sammelt wie immer die liebe Cat.

HERZlichkeiten 10x10cm

Frisch entworfen und mit viel Liebe zum Detail digitalisiert.
Man glaubt gar nicht, wie lange es dauert, bis der letzte Nadelstich auch da gestickt wird, wo er hin soll! Das liegt zum Einen daran, dass ich nach dem Sticken ungerne einen Wust von Spannfäden abschneide und weil ich leicht perfektionistisch veranlangt bin -  Betonung auf leicht!
Jetzt ist es jedenfalls vollbracht.
Ab heute gibt es Herzlichkeiten in meinem Dawanda-Lädchen.
Alle Muster sind für den kleinen Rahmen.
Neben den Herzen und Designs sind zwei ITH-Täschchen, zwei Lesezeichen und drei Buttons dabei.
Ich hoffe, die Herzen gefallen Euch so gut wie mir :))










So oder so? Hilfe!

Was muß frau beim Schneidern auch immer schwierige Entscheidungen treffen?

Bis auf den Kragen, ist das Shirt fertig - nur wie rum annähen? Uni oder gemustert?
Ein Schleifchen/Blume und evtl. eine Borte kommt noch an die Passe, wenn ich dann eine farblich passende gefunden habe.



Der Sweatstoff ließ sich übrigens mit Rollschneider wie durch Butter schneiden, echt handschonend im Vergleich zur Schere und viel schneller.
Zum Einsatz kamen auch wieder meine Schneidergewichte, besser als Stecknadeln!!
Hier gibts die Anleitung dazu.

Für den kleinen Rahmen

...ist heute etwas Neues in meinen Shop eingezogen.
Kleine Täschchen, die komplett von der Stickmaschine genäht werden.
Sie können mit der Schlaufe am Schlüsselbund befestigt werden und beherben z.B. den Notgroschen oder Einkaufschip...
Es ist ganz einfach. Nur den Stoff auflegen und lossticken, ausschneiden, umkrempeln und fertig ist die bestickte, gefütterte Tasche. - Innerhalb weniger Minuten ohne Schnitt suchen und genaues Nähen der kleinen Rundungen. Ist das nicht praktisch?
Im Set sind 9 verschiedene Motive zur Auswahl und eine Leertasche ohne Motiv für bunten Stoff.
Hier erhältlich. Viel Spaß damit!





Petrella mit Kräuselung...

...anstelle der Falten - das wollte ich heute testen. Es geht wunderbar.
Hinten ist das Täschchen diesmal ohne Passe, schlicht aus dem grauen Wollfischgrat.
Die Farbkombi Grau-Lila gefällt mir ausgesprochen gut.
Das Schnittmuster und Foto-Nähanleitung findet sich hier.





Ein sonniges Urlaubswerk

Gehäkelt nach meinem Entwurf.
Wer sie nacharbeiten möchte, die Anleitung ist auch in diesem Buch zu finden.
Die Topflappen auf den ersten vierzig Seiten sind alle von meinem Häkelhaken gesprungen und die Anleitung ebenso. Aber am liebsten benutze ich immer noch die Sonnentopflappen.

Etwas Kleines zwischendurch

Irgendwie arbeite ich immer an mehreren Baustellen gleichzeitig.
Spontan habe ich meiner Skijacke einen Schneestern-Button auf grauem Wollfilz spendiert - selber entworfen und gestickt natürlich.
Wo ich doch bald meine neuen Ski testen möchte :)


Ich nähe und sticke

Wenn es hier im Moment etwas stiller zugeht, liegt das nicht an Untätigkeit.
Diesen begonnenen Mantel wollte ich schon lange tragen, aber was will frau machen, wenn sie im Digitalisierungs-Flow ist? Gut Ding will Weile haben :)
Die Retromuster sind übrigens aus der Astroblumen-Serie.
Schnell gestickt mit einer Farbe und ohne Spannfäden, die man abschneiden müßte.
So lieb ich das.

Sooo langsam...

...denke ich mal wieder ans Bloggen. Irgendwie waren die Ferien (ohne Internet) doch zu schön.

Diese Mütze ist, wie man unschwer erkennen kann, unterm Weihnachtsbaum entstanden.
Irgendwas muß ich einfach immer mit den Händen fummeln :)

Das Schwierigste war wieder mal das Fotografieren.
Wenn schon genug Models da sind, müssen sie auch ran!
Dem ersten Model war die Mütze zu klein.
Das zweite Model hat nicht stillgehalten und Faxen gemacht.
Das dritte Model wollte die Mütze gar nicht mehr hergeben und hat sie gleich behalten.
So schnell kanns gehen...



Armstulpen

Seit heute hat mich der Alltag wieder fest im Griff.
Viel zu schnell gingen die Ferien um!! Eine Woche ohne Computer war auch mal nicht schlecht - darum fällt mir der Anfang auch ziemlich schwer.
Ein gehäkeltes Neujahreswerk habe ich schon fertig. Passend zur Beaniemütze.
Hat eigentlich schon jemand seine Mütze fertig?? Ihr dürft im letzten Anleitungsteil gerne Euren Foto-Link hierlassen :)) Ich freue mich darauf.