Sockenversuche

Nach länger Strickpause habe ich mich mal wieder an Socken versucht.
Jeansblau melierte Wolle, da kann man eigentlich nichts mit falsch machen.
Meine Wahl fiel auf ein Ajourmuster, sah nicht schwer aus, war aber doch etwas tricky. Denn durch die Umschläge am Ende und Anfang des Mustersatzes in Runde 1 und 9 sind die Maschen auf den Nadeln mal auf die eine, dann auf die andere Nadel hin und her gesprungen. Das Muster kam überhaupt nicht zur Geltung ... außerdem war recht schnell klar, dass 60 Maschen für Größe 38 bei rechte-Maschenmuster dann doch zuviel sind. Schade, wo ich das Mäusezähnchen-Bündchen mit provisorischem Maschenanschlag und anschließendem Zusammenstricken der zwei Nadeln so schön hinbekommen habe,  ...
Nun ja, es kann ja nicht jeder Versuch ein Treffer werden. Schlußendlich sind es dann doch wieder Zopfsocken geworden. Auch 60 Maschen, aber die ziehen sich schön zusammen.
Ribbeln gehört beim Stricken wohl einfach dazu.

Bestrickende Grüße
Petra





 






 
 


Kommentare:

Valomea hat gesagt…

Das ist manchmal einfach blöd: ich habe ein Sockenbuch mit wunderbaren Mustern, aber die sind in der Regel auf 64 Maschen ausgelegt. Müsste man mit 2er Nadeln stricken oder so :-(
Aber das Zopfmuster ist doch auch schön!
Valomea

Frau Kichererbse hat gesagt…

Ein Meisterstück gleich beim "Wiedereinstieg"
Deien Socken gefallen mir sehr gut. Bei Jeansblau dachte ich erst an Pubertistenfüßchen. Aber mit dem Muster sind sie absolut Lady-fähig.

LIebe Grüße
Marion