Wiederholungstäter

Weils so schön war, gleich noch einen Möbius hinterher. Und noch ein Paar Stulpen für warme Arme dazu. Der Eulenstoff ist mir zum Vernähen eigentlich zu wild. Aber als kleine Applikation macht er sich doch ganz gut.

Möbius Loop

Ich geb`s zu. Ich habe noch keinen einzigen Stoff vom letzten Stoffmarkt vernäht. Darum fiel die Beute heute auch bescheiden aus. Umso schöner war es, viele begeisterte altbekannte und neue Schneiderlein zu treffen. Und weil meine Kinder das Jungswanderpaket so sehr gewildert haben, mußte heute noch ein schneller Tauschersatz genäht werden. Darum habe ich gleich mal den heute gekauften Glücksklee-Jersey unter die Ovi geschoben und einen Möbius-Loop gezaubert.

Wanted!

Hallo Ihr da draußen, ich habe noch etwas weihnachtliches Stickfutter ausgebrütet. Die Geschenkeproduktion läuft langsam an :) Hat jemand Lust, die Stickdatei zu testen? Bitte einen Kommi hinterlassen oder mailen an gutmama (ädd) gmx. de Danke schonmal im Voraus! Liebe Grüße Petra

Bunte Spangen und bunte Häuschen

Während ich heute nur eine schnöde Kinder-Beuteltasche passend zur Dschungelbermuda von vorgestern genäht habe, hat die liebe Frida bunte filzige Haarspangen und bunte Häuschen In-The-Hoop gestickt. Auf Ihrem Blog gibt es sonst einzigartige Mädchenkleider zu bestaunen. Sind die nicht schööön geworden?

Me Made Makeover

Aus alt mach neu. Dieser Kleiderrock fristete schon mehrere Jahre im Kleiderschrank sein Dasein. Zu wallewalle um zu tragen, aber liebgewonnen, weil selbstgenäht. Die Nähte sind innen noch mit Zickzack ohne Overlock versäubert. Also schätze ich, daß das gute Stück schon 20 Jahre auf dem Buckel hat. Muster und Farbe gefallen mir immer noch. Eingewebte Rosen in grau mit einem Hauch altrosa. In der neuen Ottobre Woman und auf einigen Blogs hatte ich mich das Ballonkleid verliebt. Aber warum in die Ferne schweifen - nun sollte es dem Kleid an den Kragen ... äh an den Saum gehen! Es war gar nicht viel nötig. Zwanzig Zentimeter kürzer, einen Tunnel genäht und Gummiband eingezogen. Ich glaube, die Wiederbelebung ist mir ganz gut gelungen. Was noch so an kreativen Eigenkreationen geschaffen wurde gibt´s bei den anderen Mädels zu sehen. Vielen Dank an Cat für die Inspiration.

Antizyklisch

Auch wenn die Quecksilbersäule gerade gegen Null geht, der nächste Sommer kommt ganz gewiss!!
Darum ist heute auf die Schnelle eine kleine Dschungelbermuda entstanden.
Auf die Schnelle deshalb, weil ich die Stoffwahl klar war und der Schnitt schon getestet. Überhaupt ist Kindersachen-Nähen eine sehr dankbare Angelegenheit.
Am meisten Zeit kostet mich bei Nähprojekten wirklich die Qual der Wahl von Schnitten und Stoffen... Nähen ist dann nur noch die halbe Miete ;-)

HAARvoll und ZOPFtoll

Haarig und zopfig wird es heute. Für alle kleinen und großen Mädchen gibt es jetzt filzbezogene Haarspangen zum Selbermachen für die Stickmaschine. Ich habe verschiedene Größen für Spangenrohlinge digitalisiert, um einfache Metall-Clipspangen farbig, filzig einzuhüllen. Diese lassen sich dann mit diversen gestickten Filzmotiven aufhübschen. HAARvoll und ZOPFtoll sind hier zu finden.
Wie gefallen sie Euch?

Weniger weihnachtlich...

...geht es hier weiter. Dafür bleibt es apfelig und wird auch noch haarig dazu. ???Fragezeichen??? Ein kleines, apfeliges Leckerli schon mal vorab.

Häusle gebaut

Mit 20 habe ich liebend gerne alles knallbunt gehabt. Ich kann mich noch an eine Colorblocking-Bluse in gelb-pink-türkis erinnern, die ich einmal für mich genäht hatte. Aber mit der Zeit wandelt sich der Farbgeschmack. Heute sind mir die zurückhaltenden Töne oft lieber.
Aber als ich bei Frau Kichererbse ihren quietschbunten Kalender aus fröhlichen Punktstöffchen gesehen habe, mußte ich mich auch an einer bunten Version versuchen. Hier ein kleiner Ausschnitt von ihrer prächtigen Häuslebau-Aktion.
Dieses Mal ist meiner in Rot Grün. Ein starker Kontrast, dank Komplementärfarben.
Kein Wunder, daß die klassischen Weihnachtsfarben schon so lange die Dezember-Hitliste führen. Ich bin richtig zufrieden mit dem Resultat.
Hier ist die ITH-Stickdatei vom Haus Nikolaus zu finden.

Me Made Mantel

Wenn ich heute nach draußen gehe, dann mit einem Mantel, der mich schon zu blogfreier Zeit begleitet hat. Er war mal ein Titelfoto bei Burda. Genäht aus lila Wollboucle. Die Kanten habe ich alle offenkantig abgesteppt, ausgefranst und mit Lederband verziert. Einen passender Rucksack mußte natürlich auch sein. Hier noch alle anderen tollen Sachen der kreativen Teilnehmerinnen. Danke Cat fürs Verlinken!!

Adventskalender In-The-Hoop...

...mal anders. Lange angekündigt hat es trotz Nachtschicht bis gestern nicht ganz gereicht. Dafür sind die Kalender-Häuschen nun ab heute online. Jedes Jahr hab ich mir vorgenommen, einen Kalender zu nähen. Dann hat mich doch die viele Arbeit gescheut... So kam ich auf die Idee, Täschchen mit Zahlen bequem in der Stickmaschine zu fertigen. Nun sind es gleich zwei Kalender geworden und bestimmt nicht die Letzten! Der Rote ist im 10er Rahmen gestickt, der längliche Blaue im 13x18er. Mit 4 Minuten reiner Stickzeit schnell gestickt, hat man lange Freude an den kleinen Häusern, besonders wenn sie auch noch lecker gefüllt sind. Im großen Rahmen lassen sich sogar zwei Häuser gleichzeitig in einem Rutsch sticken, d.h. ohne umzuspannen. Meine beiden Kalender sind skandinavisch schlicht im Redworkstil gehalten. Ich finde, sie sehen auch noch nach Weihnachten dekorativ aus. Wer es noch bunter mag, kann zusätzlich die Fenster und Türen mit Stoff unterlegen und offenkantig applizieren. Die Stickmuster enthalten einen Extraschritt dafür. Erhältlich ist das Kalenderstickmuster hier. Viel Spaß beim Häuschen-Sticken wünscht Euch Petra!

Haus Nikolaus

Morgen, Kinder, wird´s was geben ... Nur noch ein Mal schlafen, dann könnt Ihr Euren Lieben einen In-The-Hoop-Adventskalender "Haus Nikolaus" sticken. 24 Häuschen mit Tasche zum Befüllen wird es für den kleinen und großen Stickrahmen geben. Meinem Kalender fehlen noch ein paar Häuschen bis die 24 voll sind. Darum heute nur eine kleiner Vorgeschmack, wie es aussehen wird. Bei Frau Kichererbse könnt Ihr schon den In-The-Hoop-Häuschenkalender in voller Pracht bewundern. Vielen lieben Dank fürs Ausprobieren liebe Marion!!

Kuscheliger Loop

Zwar schon letzten Winter genäht, aber vergessen zu zeigen. Jetzt ist die Zeit gekommen, wo er wider zum Einsatz kommt. Passend zu dieser Tasche , welche OHNE irgendein e-book entstand, habe ich die gleichen Rosen-Stöffchen vernäht. Innen mit Kuschelstoff gefüttert.

Hier wird gewerkelt

Hier wird getüftelt, geschmiedet und gewerkelt. Bis alles soweit ist, gibt es einen kleinen Vorspann. Was das wohl wird?

Warm an den Ohren

Gestern beim Radfahren habe ich es wieder gemerkt. Sobald es gegen Herbst geht, ist bei mir Mützenpflicht. Meine Öhrchen sind so empfindlich.
Also habe ich einen Rest Wolle hervorgekramt und losgehäkelt.
Nein es ist kein Körbchen, sondern ein Mützchen :)
Aber es wäre auch mal eine Idee, ein Körbchen zu Strickfilzen...
Nun muß ich mich noch entscheiden, ob die Mütze bei mir bleibt oder im RosaSorania Wanderpaket auf Reisen geht.
Das Wanderpaket hat auch noch freie Plätze. Wer also gerne in Rosa/Pink/Lila-Tönen wandertauschen möchte, ist hier genau richtig.

Wunschrock

Dieser hier ist leider schon vergeben ... Die Stoffkombination hat sich die Trägerin selber ausgesucht - auch ein schöne Wahl.
Dazu gabs noch eine passende Brosche.

Zuschneide-Gewichte

Zuschneide-Gewichte kann man auch kaufen. Preiswerter und schöner sind sie selbstgemacht. Ich war im Baumarkt stöbern und bin bei den Unterlegscheiben in der Schraubenabteilung fündig geworden. Eine Scheibe ist 5 Zentimeter groß, wiegt 40 Gramm und kostet ca. 50 Cent. Für ein Gewicht habe ich einen Kreis ausgeschnitten, der doppelt so groß wie eine Scheibe plus Nahtzugabe war. Dann wird wie bei einem Yoyo die Nahtzugabe nach innen gelegt und mit großen Vorstichen rundherum geheftet. Befüllt habe ich den Yoyo mit jeweils zwei Scheiben. Noch fest zuknoten und fertig ist das Zuschneidegewicht Marke "Eigenbau".

Markt

Huch schon wieder Mittwoch ... Heute ohne MeMade bei mir... Nach dem Markt am Montag habe ich mich erstmal zurückgelehnt und zwei Tage (fast) internetfrei verbracht. Ganz ohne geht ja gar nicht mehr. Der Stand hat mir echt Spaß gemacht und war kurzweilig, auch wenn er mit Aufregung begann - Als wir ankamen und unseren Tisch in Beschlag nehmen wollten, war unser Name nicht auf der Liste zu finden. War unsere Anmeldung Verschütt gegangen? Zum Glück wurde kurzerhand noch Platz organisiert, daß wir nicht umsonst angereist waren. Der Raum war schön und bißchen schummerig beleuchtet, Discolicht eben. So wie das Gros des Publikums auch - Ü30 würde ich sagen. So sah mein Tisch aus und so die Deckenbeleuchtung. Bessere Fotos waren nicht zustande zu bringen.

Rot oder Blau oder Gelb?

Weil es so schön lief, sind gleich noch ein paar mehr Freestyle-Täschchen entstanden. Jedem seine Farbe.