Wir häkeln ein Beanie - Teil 3

Seid Ihr bereit zum Endspurt???
Nachdem die Mütze nun eine Höhe von 20 cm erreicht hat, müssen wir die abzunehmenden Maschen ausrechnen. Besser gesagt nicht Rechnen sondern Zeichnen.
Denn der obere Teil soll kein Teller werden, sondern eine schöne runde Kuppel.


10. Dazu messen wir, wieviele Halbstäbchen-Reihen eine Höhe von 10 cm haben.
In meinem Beispiel sind es 15 Reihen.


11. Dann werden alle Maschen in der Runde gezählt. (Bei mir waren es 120 Maschen.)
Diese Maschenzahl wird in Sechs Teile geteilt.
An der Mütze markiert man die sechs Segmente mit Fäden, die beim Häkeln drin bleiben und Orientierung geben.


12. Die Maschen eines Segmentes werden unten auf Karopapier übertragen (waagerecht).
Ebenso die ausgezählten Reihen in der Höhe, die 10 cm entsprechen (senkrecht).


13. Die Mitte markieren und die 2 oberen Kästchen/Maschen anzeichnen.
(Bei ungerader Maschenzahl oben 3 Kästchen/Maschen stehen lassen.)
Dann einen locker geschwungenen Bogen wie im Foto 12 malen.
Entlang diesem Bogen "Stufen" einzeichnen.


14. Spiegelgleich auf der rechten Seite die Stufen wiederholen.
Nun haben wir in dem Dreieck die Maschen von einem Segment, die noch gehäkelt werden müssen.
Insgesamt häkeln wir 6 Segmente.



15. Zum besseren Überblick werden nun die abzunehmenden Maschen in die jeweilige Reihe eingetragen. Die Abnahmen entstehen, indem 2 Halbstäbchen zusammen abgemascht werden.
In jedem der 6 Segmente werden also in den Abnahme-Runden je 2 Maschen abgenommen.
Das macht bei 6 Segmenten jeweils 12 Maschen weniger.
In der letzten Runde bleiben so insgesamt 12 Maschen übrig (bzw. 18 Maschen bei ungerader Anfangszahl), egal wieviel Maschen und Reihen es vorher waren.


So sieht mein individuelles Abnahme-Schema aus. Meine Wolle ist sehr dünn, darum sind es viele Maschen und Reihen. Bei dickerer Wolle werden es weniger Maschen und Reihen sein.



Habe ich Euch jetzt restlos verwirrt oder ist das Prinzip klar geworden???
Wenn Ihr Fragen dazu habt, dann fragt bitte!

Nun kann die Kuppel nach Eurem eigenen Maschenschema gehäkelt werden.
Bei einer Gesamthöhe von 30 cm ist die Mütze fertig.
Im 4. und letzten Teil zeige ich dann wie die Beanie-Mütze beendet wird.

Einen schönen 4. Advent allen Lesern und Häklern!!

Kommentare:

Alisna hat gesagt…

Liebe Petra,
ich sage mal Danke für die tolle Anleitung, bisher fehlt leider noch die passende Wolle! ;-) Das mit der Abnahme klingt erst mal verwirrend, aber ich denke, wenn man bei dem Teil ist wird es schon klappen!

Liebe Grüße
Alisna

Glaszwerg hat gesagt…

Ich hab es nicht geschafft... mich hat Magen-Darm-Virus niedergestreckt. Ich verspreche hoch und heilig, dass ich es aber auf jeden Fall versuchen werde! Wo ich doch bei jedem Hundespaziergang deine wunderbare Mütze "dabei" habe ;-) Liebe Grüße Doris