Bei diesen arktischen Temperaturen braucht frau eine schicke Mütze. Ich war willig, mir eine zu kaufen, aber so recht gefallen hat mir nix - alles zu sportlich, zu löchrig gehäkelt oder sonstwas.
Gestern abend habe ich mir endlich eine genäht. Aus Fleece und mit Blumendeko. Heute probegetragen und für gut befunden.

Viel geschafft...

Gestern hat mein Maschinchen den ganzen Tag gerattert. Hier ein paar Bilderchen. Da wären gestickte Herzen, die ich selber digitalisiert habe. Mal auf Rosenstoff... und mal auf Filz:
Und ein Set aus Schal und Mütze aus kuscheligem, weichen Fleece - mit Wunschmotiv bestickt.

Bestickt und so...

Da habe ich mir vor ein paar Tagen bei Tati so eine schöne Stickdatei für Täschen im Hoop gekauft und wollte gleich voller Tatendrang lossticken. Und was passiert? Der Stickarm bewegt sich nicht, stattdessen gibt die Maschine einen fiesen Dauerpiepston von sich. Der Monteur konnte nur noch einen Defekt in der Stickelektronikplatine feststellen. So ein Scheibenkleister! Die Reparatur wäre sehr kostspielig gewesen. Also mußte über kurz oder lang ein Ersatz her. Durch einen glücklichen Zufall kreuzte meine Wunschmaschine genau im richtigen Moment meinen Weg. So schnell habe ich damit nicht gerechnet. Ich zögere und überlege gewöhnlich bei größeren Käufen lieber länger hin und her. Aber nichtsdestotrotz haben wir uns ganz schnell aneinander gewöhnt. Naja, bei Brother bin ich geblieben. Da hat sich an der Menüführung nicht so viel verändert. Jetzt kann ich Motive bis 26x16 cm sticken. Hier im Foto wird gerade der Oberstoff und die Taschenklappe mit Riegel im Rahmen zusammengefügt. So sieht die Tasche fertig aus. Und so von innen.

Origami Ball

Diesen Ball habe ich aus dreißig! einzelnen Quadraten gefaltet. Schwer war es nicht, aber zeitintensiv. Es mußten etliche Marzipanpralinchen dran glauben... Ansicht von oben: Seitenansicht:
Nach der ersten Runde und 10 Teilen:
Wer es nachmachen möchte, das Buch heißt "Origami Kugeln". So sehen die Einzelteile aus:
Das Ergenis kann sich sehen lassen. Nun hängt er im Fenster.

Gefaltet

Kaum zu glauben, daß es schon im November bei uns schneit. Wir haben wunderbar weiße Landschaft. Die Bilder sind vor 2 Tagen aufgenommen. Es wurde für ein wenig Weihnachstsdeko Zeit. So haben wir ein paar Sterne aus Seidenpapier gefaltet. Jede Zacke wurde einzeln gefaltet und dann sternförmig angeordnet und überlappend geklebt. Besonders gefallen mir die Hell-Dunkel-Effekte durch die mehreren Lagen Papier.

Punktlandung

Wenn auch auf den letzten Drücker, aber heute immerhin fix und fertig bekommen. Eine Rosentasche für Rosenliebhaber. Die Schnittteile sahen so aus: Seitlich mit Streuröschen:
Vorne mit Streifen und Rosenklappe:
Da paßt ordentlich was rein:
Mit Knopf:

Schön war´s...

...gestern in Stuttgart auf der Bastel- und Spielemesse.
Es waren im Kinderparadies außergewöhnliche Skupturen aus Luftballons zu bestaunen.
Der Stand vom Deutschen Klöppelverein schmückte sich mit einer Wand aus vielen verschiedenen, geklöppelten, blauen Quadraten. Am Stand der Spitzengilde konnte frau Occhi oder Nadelspitze erlernen.
Außerdem gab es natürlich jede Menge hübsche Patchworkstände, Kleidung, Bastelzubehör, Perlen und Kurse... Und nicht zu vergessen meine Ausbeute: Ein Schneiderlineal aus Edelstahl, Clover`s Puffmaker, ein Origamibuch, Perlen, Kauschuk-Textilkleber und Filzwolle. Alles Sachen, nach denen man im Geschäft vergeblich suchen muß.

Geburtstagsgeschenk

Letzte Woche ist hier mein Geburtstagswichtel gelandet :) freu.
Ein handgearbeiteter Garnrollenständer von der auch immer werkelnden Anette.
Das ist ihr Blog: www.kreativgeschichten.blogspot.com
Vielen lieben Dank Anette!!

Minibörse

Damit das Kleingeld nicht immer lose in der Tasche klimpern muß, habe ich heute auf die Schnelle eine Minibörse genäht.

Gegen Zugluft

Ein paar warme Armstulpen braucht die Frau, damit nicht der kalte Wind in die Ärmel hineinweht. Besonders beim Radfahren angenehm warm und auch noch dekorativ.
Gestrickt aus melangegrauer Wolle mit kleinem Puschelrand.

Schulterwärmer

Sodele, endlich bin ich zum Fotoschießen gekommen. Mein gehäkelter Shrug, oder auf gut deutsch auch Schulterwärmer, besteht nur aus einem rechteckigen Stück, an das rundherum Bündchen für den Ausschnitt und die Arme gestrickt wurden. So schaut er vorne aus... so von hinten...
ohne Inhalt...
zusammengelegt...
paßt er auch super in den Schrank!!

Noch mehr ...

Noch mehr ... Inchies. Entstanden in gemütlicher Runde beim letzten Treffen am Wochenende. Toll war´s :)
Meine Häkelei ist auch endlich fertig, wartet aber noch auf den Fototermin.
Bis bald!

Thermohose

Bevor wieder ein Stoffladen in meiner Nähe seine Tore schließt, habe ich noch ein fein gewebtes, knitterfreies Karostöffchen für meine Jungs mitgenommen.
Auf dem Programm standen wintertaugliche Hosen. Darum habe ich sie mit grünem Jersey gefüttert. Diese hier ist nun schon 80 cm lang. Mal sehen, wann Sohnemann mich eingeholt hat?
Die Beintaschen sind "halbe" Blasebalgtaschen, springen also nur links und rechts auf - unten nicht. Das wird dann immer gleich so beulig. Es sollte auch nicht zu verspielt sein. Darum habe ich nur eine Taschenklappe mit dem Turnschuhband verziert. Auf die andere Seite kam ein kleines Fähnchen. Das reicht. Mehr Tüddelkram brauchen Jungen in dem Alter nicht.
Die Hose ist mit Gummizugbund und vorgetäuschtem Reißverschluß.
Passend dazu habe ich von der lieben Ine.S noch den Sneakers-Jersey bestellt.
Es folgt also noch ein Shirt. Ich bin mir nur noch nicht sicher, wie ich den Stoff kombinieren kann. Das Webband ist eher dunkelgrau mit olivfarbenem Unterton. Der Jersey ist hellbeige grundig. Mal sehen...

Gabelhäkelei

Diese Wolle hatte mir bisher kein Glück gebracht. Schon 3 verschiedene Projekte waren damit in Arbeit und wurden wieder geribbelt.
Die Farbe gefällt mir einfach so gut. Darum noch ein letzter Versuch. Diesmal soll es ein gabelgehäkelter Ärmelschal werden.
Ein kleines Vorschaubild in Arbeit:

Hey, hey Wickie

Mein Kleiner schaut sich mit wachsender Begeisterung die Wickie-Filme an. Kleine Helden brauchen eben ihre großen Helden. Als ich beim Einkaufen die Kuscheldecken zum halben Preis sah, nahm ich gleich zwei mit. Daraus habe ich ratz fatz mit einem Endlosreißer einen Bettbezug genäht. Und es ist seine Lieblingsbettwäsche, kaum gewaschen, schon wieder frisch bezogen!!

Anhänger

Ein kleines Lebenszeichen von mir. Ich hänge noch immer an den Knoten fest.
Aktuell entstanden ist ein schlichter Anhänger in Donutform.

Ein paar Knoten

Im Moment bin ich gerade gefesselt vom Knöteln, sprich Occhi oder Tatting
Eine schwarze Borte ist in Arbeit und ein altrosa Motiv fertig. Das paßt doch super als Applikation auf meine geplante Rosentasche.

Ufo gesichtet

Endlich habe ich mal meine Wollvorräte sortiert. Von Jeder Farbe habe ich ein Stückchen abgeschnitten, in ein Heft geklebt, die Lauflänge, Material und Menge dazugeschrieben.
Dabei ist mir ein altes Ufo entgegengekommen, daß nach meinem Umzug in der Versenkung verschwandt. Es sollte mal ein Bikini werden. Das Oberteil ist schon fertig. An dem Höschenschnitt mußte ich noch feilen. Weil Baumwolle gerne ausleiert, hatte ich Microfaserwolle genommen, die ich sogar der Länge nach halbiert bzw. aufgedröselt hatte. Sonst wäre die Häkelei zu dick geworden.
Ob ich mir noch einen Ruck geben soll, um das gute Stück fertigzustellen?

Etwas Farbe

Die letzen Tage habe ich damit verbracht, unsere zwei Treppengeländer abzuschleifen und zu lackieren. Das hält hoffentlich die nächsten zehn Jahre!
Nach dem Auswaschen des Pinsels habe ich die verdünnte Farbe zum Trocknen mit Schwung auf den Pappkarton geschüttet. Dabei hat doch glatt ein süßer Drache das Licht der Welt erblickt :)

Zwischendurch-Projekt

Beim meiner letzten Flickr-Reise konnte ich nicht genug von den Häkelblümchen bekommen. Das Muster nennt sich African Flower. Jetzt häkle ich selber welche, so zwischendurch und vorm Fernseher.
Diverse Rot- und Rosatöne dominieren. Dazu noch dreierlei Grün für die Ränder.
Im Moment bin ich noch ideenlos, was es denn einmal werden soll. Vielleicht etwas zum Anziehen oder eine Tasche? Auf jeden Fall kein Kissen. Für was würdet Ihr die Blümchen verwenden?

Shrug

Eigentlich schon seit einer Woche vollendet, wartete mein Jäckchen noch auf den Fotoshoot. Ich finde, sie ist ganz gut gelungen. Zuletzt mußte ich mich stricktechnisch wirklich zusammenreißen um am Ball zu bleiben. Das Muster nach der Strickzeitung an den Ärmeln gefiel mir nicht. Darum - ribbel, ribbel - habe ich den ersten Ärmel wieder aufgetrennt und glatt rechts gestrickt. Der Ärmel ist ohne Naht in Runden direkt an die Maschen der Fünfecke drangenadelt und zum Bündchen leicht schmaler werdend.
Abschließend betrachtet finde ich den Schnitt mit den Fünfecken noch nicht richtig ausgegoren. Wenn ich das Modell in der Zeitung entworfen hätte, hätte ich Sechsecken genommen. Aber die Idee an sich mit den separaten Deckchen hat mich sofort fasziniert.
Besonders im unteren Rückenbereich könnten noch einige Zentimeter zugegeben werden. Eine größere Fläche ist mit Fünfecken an der Stelle leider nicht zu erreichen, weil man beim Aneinanderpatchen von Fünfecken immer eine Ballform bekommt.
Von meinen 10 Knäuel, die ich gekauft hatte, sind jetzt übrigens noch 3 und ein halbes übrig.

WIP - was wird das bloß?

Heute auf die Schnelle ein kurzer Zwischenstand. Die 11 Fünfecke sind fertig und im Maschenstich an den richtigen Stellen aneinandergenäht. Ich glaube, das Ergebnis wird mir gefallen und auch passen. Ich bin gespannt. Übrigens habe ich unter jedem Post ein Knöpfchen für einen "Gefällt-mir-gut-Kommentar" eingerichtet. Da dürft ihr gerne draufdrücken, wenn ihr keine langen Zeilen schreiben wollt :)) Auf sonstige Kommentare, Kritik, Vorschläge oder was auch immer freue ich mich natürlich auch.