Kragen dran

Stück für Stück ist diese Woche die Jacke noch fertig geworden. Für den Schalkragen aus einem weichen Viskosesamt habe ich den Schnitt von einem Blazer genommen, dessen Ausschnitt ungefähr gleich tief war. Für die Raffung habe ich am Außenrand 6 cm zugegeben. So sah das halbe Kragenteil dann aus.Irgendwann hatte ich mal Smokgarn von Madeira gekauft, das auch noch auf´s Ausprobieren wartete. Der Kragen schien mir dafür das geeignete Objekt. Die zu smokenden Stellen werden ganz normal mit dem Garn abgesteppt und durch anschließendes Bügeln ohne Druck soll sich das Garn zusammenziehen und den Stoff raffen. Die Idee klingt ja ganz gut. Aber eine Schrumpfung von 30 % wie beschrieben, konnte ich nicht feststellen - höchstens 10 %. Um den Smokeffekt zu verstärken, habe ich links noch Fäden per Hand durch die Naht gezogen. So sieht der Kragen im fertigen Zustand aus...
...und die Jacke im Ganzen. Die Ärmelnähte und der Reißverschluß sind mit weinrotem Ripsband betont.

1 Kommentar:

Bathina hat gesagt…

Hallo Petra,

vielen lieben Dank für den Ebaytip für meine Blythe!
Ich liebe alle Dollydollybücher und bestelle sie mir regelmäßig über Ebay- aber diesen Verkäufer hab ich noch nicht ausgetestet- werde ich mal machen, wenn er günstiger ist.

Dein Kragen bzw die Jacke ist traumhaft schön. Ich dachte zuerst an eine bestimmte Marke, die auch so schöne bunte Jacken herstellt, den Namen habe ich aber vergessen.
Aber eins weiß ich, dass sie unheimlich teuer sind- welchen Stoff hast du dafür verwendet?
Der ist so schön bunt.
GLG auch aus BaWü ( Mannheim )
Daniela