Flauschjäckchen

Mein Jäckchen ist fertiggestellt - und das mehr oder weniger im Blindflug, denn die Wolle ist so haarig, daß man schier keine Maschen erkennen konnte - aber auch keine Strickfehler. An die richtige Maschenzahl mußte ich mich erst langsam herantasten... was bedeutete, nochmal anfangen... Ich habe gerade mal 200 Gramm gebraucht. Nun ist noch Garn übrig. Mein Kleiner kam beim Stricken öfter vorbei, hat die Wolle gestreichelt und gefragt , ob ich einen Teddy stricke. Jetzt bekommt er aus dem Rest noch einen Pullover!

Quietschgelbe Maschen

Meine neulich gekaufte Kuschelwolle will diesen Winter noch verarbeitet werden! Eine Maschenprobe hatte ich ja schon gestrickt (siehe hier http://petozi-design.blogspot.com/2008/11/es-ist-angestrickt.html). Weil man bei der Fransenwolle überhaupt gar keine Maschen erkennt, geht also nur ein "Muster" in glatt rechts. Ich habe mich für ein kurzärmeliges Jäckchen mit Rundpasse entschieden. Als Schnittmuster nehme ich dieses hier von Drops-Design. http://www.garnstudio.com/lang/de/visoppskrift.php?d_nr=108&d_id=40 Nach der angegebenen Maschenzahl kann ich mich jedenfalls nicht richten. So muß ich selber rechnen. Die Rundpasse habe ich mit 70 Maschen in Nadelstärke 7 angefangen. Jede 2. Reihe werden ca. 8 Ma zugenommen, bis 20 cm erreicht sind. Knopflöcher nicht vergessen! Dann sehen wir weiter. Im Moment habe ich ein Knäuel verstrickt. Rund sieht das Ganze schon einmal aus.

Weihnachtsvorbereitungen

Momentan bin ich mit Weihnachstsvorbereitungen beschäftigt.
Wir haben gebacken und mit Zucker dekoriert (und auch schon wieder aufgefuttert).Wir haben Orangenschalen und Bienenwachsplatten ausgestochen.
Und wir haben daraus Duftketten gebastelt - mit Erdnüssen, Zimtstangen, Tannenzapfen und Filzfiguren.
Ich wünsche allen eine schöne, erholsame Weihnachstszeit!!!

Rosen und Flieder

Heute war seit längerer Zeit mal wieder unser geliebtes Nähtreffen. Die 6 Stunden des ungestörten Zerschnippelns und Zusammenflickens haben für ein herzeigbares Ergebnis gereicht.
Beim Sortieren zuhause hatte ich gleich mehr Hilfe als mir lieb war. Er kennt sich auch schon bestens mit Stecknadeln aus:-))
Mit einfarbigen Dreiecken in Kontrastfarbe würde es auch eine schöne Tischdecke abgeben.
So sieht die vorläufige Verteilung der einzelnen Kaleidoskope nach Farbschwerpunkten aus. Jetzt müssen noch die Streifen zusammengenäht werden. Passendes Material für den Rand will noch gekauft werden. Bis Weihnachten sollte das Ganze dann fertig sein!
Das verwendete Stöffchen finde ich immer ganz besonders interessant. Mein Rosen- und Fliederstöffle war vorher schon schön.
Durch die Rosen verstärkt sich die blumige Wirkung der Kaleidoskope nocheinmal.