Fortschritte

So kompliziert und langwierig war es gar nicht. Man muß nur gut aufpassen, daß die Reihenfolge nicht vertauscht wird. Einen kleinen Ausschnitt mit meinen Lieblingskaleis kann ich schon mal zeigen. Es hat sich doch ein Fehler eingeschlichen. Wer findet ihn?
Nun muß ich passenden Stoff für die Umrandung suchen.

Kaleidoskope

Ja, die Kaleidoskopquilts hatten es mir sofort angetan. Darum bastle ich mir selber einen. Ist das nicht verrückt, einen Stoff kleinzuschneiden, um ihn wieder zusammenzunähen? Aber das Ergebnis ist immer wieder überraschend und verblüffend. Ich bin gespannt, was bei dem Tulpenstoff herauskommt. Eine ausführliche Anleitung steht z.B. im Buch "One-Block-Wonders".
So sieht mein bereits in Streifen geschnittener Rapport aus, der 6-lagig übereinander liegt. Jeweils 6 gleichgemusterte Dreiecke werden für ein Kaleidoskop ausgeschnitten.
Gestapelte Dreiecke sind zum Nähen bereit.

Geschafft - Und wie!

Geschafft. Sämtliche Nähte waren ja fix zusammengetackert, wenn da nicht der Reißverschluß gewesen wäre. Im Liegen sah der Reißer schön glatt aus, AAAber im angezogenen Zustand total wellig. Also RV wieder rausgetrennt, einen Vlieselinestreifen zur Nahtstabilisierung aufgebügelt und nochmal versucht - Ergebnis nicht viel besser. Dann bin ich auf Ursachensuche gegangen und mußte festgestellen: Am Reißverschluß läuft der Fadenlauf schräg. Beim Tragen zieht sich das Material in Querrichtung lang, wird also in Längsrichtung kürzer. Nur der RV wurde nicht kürzer. Nun habe ich den Reißverschluß um 3 cm eingehalten eingenäht und siehe da, Resultat zufriedenstellend. Glück gehabt!
Mein Stoff ist übrigens ein sommerleichter und locker gewebter Köper aus Leinen, gegen das Licht gehalten fast durchscheinend. Hinten ist der Rock etwas länger als vorne.Beim Nähen hatte ich Ruck Zuck blaue Finger. Der Jeans färbt also ziemlich stark aus. Um einen blauen Bauch zu vermeiden, kam vorsorglich ein türkis-weiß karierter Besatz hinein.

Eine Rockkopie

So, genug Bubbles geschossen! Mein Rekord liegt übrigens bei 210000.
Aber jetzt wird wieder genäht. Und zwar möchte ich einen Rock nachschneidern, der mir von der Schnittführung obergut gefällt, nur über den Allerwertesten mindestens eine Nummer zu klein ist. Zuerst geht es ans Abpausen des Schnittes. Dazu verwende ich durchsichtige Malerfolie. Die Folie wird dafür faltenfrei auf die einzelnen Schnittteile gesteckt und die Nähte mit Folienstift nachgefahren.Dann die entsprechenden Änderungen nach ausgiebigem Vermessen mit Rot vornehme. Nun kann das Zuschneiden losgehen.
Im halbfertigen Zustand sehen Vorderteil und Hinterteil so aus.

Bubbles 2

Tunika die Dritte

Ein letztes Mal die Burdatunika! Aber den Schnitt finde ich wirklich sehr schick für jeden Tag. Mir gefiel die Version mit den Knöpfen so gut. Zufällig habe ich doch noch ein passendes Stöffchen gefunden, das dem Originalmodell nahekommt, nur eben die Farben vertauscht. Beiger Untergrund mit cremefarbiger Stickerei. Darum sind die Knöpfe auch in perlmutt.

Nicht viel genäht

Letzte Woche bin ich nicht großartig zum Nähen gekommen. Die Stachelbeeren und Johannisbeeren haben mich in Beschlag genommen.
Nur zum Ärmel kürzen für meine SchwiMu hat es gereicht. Ihre Nähmaschine ist ein Billigteil aus einem Discounter. So ein schwergängiges Gerät aber auch. Es war wirklich Zufall eine gute Naht ohne Schlaufen etc. hinzubekommen - echt zum Abgewöhnen.

Aktion schöner wohnen

Unsere Schranktüren zieren ab heute barocke Schnörkel. Dadurch wirkt das schlichte Schrankmonster (eine Jugendsünde, aber mit viiiel Stauraum) nun etwas moderner. Kleben ging schneller, als erwartet. Nur das Ausschneiden war recht mühsam.

Zuschnitt der anderen Art

Womit ich mir gerade meine Abende vertreibe? Wenn´s fertig ist, gibt es des Rätsels Lösung.