Tunika mit Eulen

Nach einem ereignisreichen Wochenende komme ich endlich mal wieder dazu, den PC anzuschalten. Am Samstag war ich mit einer Freundin (winke, winke) auf dem Handarbeitsmarkt in Eppelheim. Dort ergab sich die Gelegenheit, einige nur dem Namen nach bekannte Hobbyschneiderinnen einmal persönlich zu treffen. So war frau fast mehr in nette Gespräche verwickelt, als die schönen Stände genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich bin dann auch doppelt so lange geblieben, wie ich eigentlich gedacht hatte, fast 5 Stunden. OK, eine Kaffeepause miteingerechnet.
Eines meiner erbeuteten Schätze war dieses Stöffchen in meinen Lieblingssommerfarben aus gaaanz weicher Baumwolle. Türkis, Rosa, Khaki, Hellbraun. Ja, ich wollte wirklich, wirklich keinen Stoff kaufen...

Erst bei genauerem Hinsehen entpuppt sich das Muster als süßes Eulenmotiv. Dazu gab es einen passenden Stoff in türkis gemustert. Ich finde es immer so schwierig, ZWEI PASSENDE Stoffe zu finden. Mir schwirrte die Tunika aus einer Sommer-Burda vom letzten Jahr im Kopf herum, so habe ich nicht lange überlegt und zugeschlagen. Weil ich die Bluse sofort anziehen wollte und sich die Schnittsuche erübrigt hatte, konnte ich abends gleich loslegen. Bis bis auf den Reißverschluß habe ich es geschafft.
Der Schnitt fällt ganz schön mit den Falten am Bauch. Allerdings finde ich den Ausschnitt verschärft, 3 cm höher würde ich ihn auf jeden Fall machen! Außerdem ist mir die Länge von 57 cm für meinen Geschmack bei einer Tunika zu kurz. Hier fände ich 5 cm länger schicker.

Die Schritt für Schritt Nähanleitung finde ich wirklich für Anfänger geeignet. Wenn man es innendrin noch edler haben möchte oder man keine Overlockmaschine hat, dann würde es noch mehr Zeitaufwand und Heften bedeuten, um die Saumbelege und den Reißverschluß zu verstürzen. Aber innen guckt ja keiner hinein und wer will schon jeden Tag Kaviar essen.

Keine Kommentare: