Nahtreißverschluß mit Passe

Gestern bin ich mal wieder an meine Maschine gekommen. Für den Sommer brauchte ich noch eine alltagstaugliche Hose. Der Stoff ist ein *kinder*schmutz*unempfindlich*farbenes* Leinen. Den Schnitt mit Rundpasse aus einer Burda von 1999 hatte ich schon einmal vernäht und für klassisch gut befunden. Bilder von der fertigen Hose kann ich erst zeigen, wenn mein Haus- und Hoffotograf welche gemacht hat.
Etwas tricky ist es immer, den Reißverschluß auch innen schön hinzubekommen, und zwar ohne Handnäherei. Darum hab ich mich an eine Zeichnung aus der Ottobre gehalten und nebenbei Schrittfotos geschossen. So sieht der seitlich sitzende RV fertig aus:

1. Zuerst näht man den verdeckten Reißer in die Seitennaht ein.
2. Dann wird die Passe rechts auf rechts an der Oberkante bis ein paar Zentimeter vorm RV angenäht.
3. Die Länge der Passe an der kurzen Seite um 5 mm kürzen. Dann 5 mm neben dem RV feststeppen.
4. Je nach Geschmack kann man die untere Kante der Passe vorher versäubern/overlocken oder wie hier im Bild die Nahtzugabe nach oben klappen, so daß sie später nach innen geklappt ist.Hier sieht man (Siehe Schere), daß die Passe 5 mm kürzer angenäht wurde. Dadurch macht das Hosenteil einen Bogen.
5. Jetzt klappt man die Kante am Reißverschluß entlang nach außen und näht die Passe zu Ende.
6. Nach dem Wenden der Passe nach innen, sieht die Innenansicht nun so aus. Die Passenbesätze enden 5 mm vor dem seitlichen Reißverschluß.

Keine Kommentare: