Nadelgeklapper

... die Tage werden kürzer und kälter und ich habe plötzlich solche Lust zum Stricken. Inspiriert haben mich zwei neu erstandene Häkel- und Strickhefte. Ich bin sofort losgesprintet, um Wolle für Jacke und Pullover zu kaufen, aber denkste - habe keine passende gefunden...
Also was soll´s, dann werde ich mich mal meinen Lagerbeständen widmen. Aus 2 verschiedenen Sorten bunter Sockenwolle im Farbverlauf stricke ich eine Jacke für meinen 5-Jährigen. Eine ist von Opal in Farben nach Hundertwasser gefärbt, die andere heißt Step von Austermann.
Als Vorlage dient das Foto auf dem Strickheft ganz links im Bild. Angefangen habe ich gleich mit dem Ärmel, so brauche ich keine Maschenprobe. Die Einzelteile sollen patchworkartig aneinander gestrickt werden, dann kommt der Maschenverlauf wie zufällig mal längs und mal quer.
Nach den paar Maschen kann jetzt schon sagen, daß sich die Austermannwolle besser anfühlt, d.h. in verstickten Zustand weicher ist. Das hat man am Knäuel gar nicht so gemerkt. Könnte mir auch für mich gefallen in grau, anthrazit und türkis. Grau ist ja momentan gerade wieder als Modefarbe ausgerufen worden. Aber immer der Reihe nach, Ufos kann ich nicht gebrauchen!
Da fällt mir ein, meine Patchworkweste vom ersten Post braucht noch Verschlüsse.

Keine Kommentare: