Globale Gedanken

Letzte Woche gab es bei einem berühmten Discounter Regenjacken für gerade einmal 12,99 Taler. Normalerweise kaufe ich die Sachen ja nicht (gerne), aber das Modell hat mir so gut gefallen, dass ich schwach wurde. Jetzt habe ich das Nähwerk einmal genauer unter die Lupe genommen. Insgesamt sind 5 Reißverschlüsse verbraucht. Die alleine übersteigen schon den Preis der Jacke, wenn man sie im Fachgeschäft kauft. Als Hobbyschneiderin hat man auch Probleme 2 farblich passende Regenstoffe plus Netzfutter zu bekommen... Die Taschen und Täschchen sind sehr aufwendig und gut verarbeitet. Ich frage mich , wo und wie ist es möglich, zu einem solchen Preis zu fertigen? Und warum sind am anderen Ende der Welt die Rohstoffe scheinbar billiger? Fragen über Fragen...

1 Kommentar:

Bathina hat gesagt…

Das habe ich mich auch schon des öfteren gefragt, wenn ich mir die gekauften Teile genauer anschaue. Das witzige ist, dass die billigen Sachen zT wirklich gut verarbeiten sind. Ich habe mir meine Dior Jacke dieser Tage mal genauer angeschaut und war von der Bearbeitung echt enttäuscht.
1. Die Knöpfe habe ich alle noch einmal neu annähen müssen.
2. Die Versäuberung ist keine wirkliche gute Versäuberung, sie löst sich an einigen Stellen.
3. An Rundunungen wurde nicht eingeschnitten, d.h.: das die Jacke manchmal eckig ausfällt.
4. Fütterung ? Neee da wurde auch gespart

etc...

LG Dani

PS: Manchmal gibt es etwas zu kaufen, wovon man die Knöpfe, RV usw gut verwenden kann und dabei gutes Geld sparen kann in Bezug auf Einzelkauf in Stofffachgeschäft.