Ringel mit Blumen → Kleid genäht

Der schwerfallende Ringeljersey mit eingearbeiteter Blumenborte hatte es mir auf dem Stoffmarkt gleich angetan. Da konnte ich einfach nicht nein sagen. In den Schnitt vom roten Burda-Kleid 6585 hatte ich mich auch verliebt, weil mir der umgeklappte weite Kragen so gut gefällt.
Beides zusammen kombiniert ergab ein schickes Kleid – nicht so festlich wie auf dem Nähbeispiel, aber auch elegant und trotzdem sportlich für jeden Tag, das hoffe ich zumindest. Auf unserem letzten Nähtreffen hatte ich schon mit dem Nähen angefangen, aber mehr gequatscht als genäht ... jetzt sind auch die Säume endlich fertig.
Der Schnitt ist eigentlich für nicht-dehnbare Stoffe gedacht. Da ich aber Jersey vernäht habe, konnte ich den Reißverschluss im Rücken einfach weglassen. Auch die Halsöffnung ist groß genug, dass der Kopf so durchpasst. An den Ärmeln habe ich die unteren Abnäher weggelassen und den Ärmel entsprechend begradigt.
Insgesamt gefällt mir die Form so gut, dass ich davon auch noch ein Shirt nähen werde. So sieht es angezogen aus.

Herzliche Grüße
Petra























































Verlinkt bei MMM



Mal eine Bluse genäht

Die Idee mit den Knöpfen hinten und die schlichte Form hat mir so gut gefallen, dass es mich mal wieder an die Nähmaschine gelockt hat, was ja in letzter Zeit nicht so häufig war.
Der Batist mit den Sonnenblumen stammt aus meinem überquellenden Stofflager und der Schnitt aus der englischen Nähzeitung "Love Sewing". Ein dickes Danke an dieser dieser Stelle an die immernoch bloglose Christine fürs Ausleihen!
Zusammengenäht war die Bluse schnell und einfach. Das Schwierigste waren wohl die Knopflöcher.
Anstelle der Paspel habe ich vorne ein bißchen Spitze eingefasst. Gefällt mir!

Herzliche Grüße
Petra







 Verlinkt bei Rums.

Stirnband für Kerle

Bei immer noch kaltem Wind war mal wieder ein Stirnband fällig. Ich habe es extra dezent in grau mit hellen Streifen gehäkelt. Jetzt folgt noch ein Paar Handstulpen, damit es beim Radfahren nicht mehr in die Jackenärmel hineinwehen kann.

Verhäkelte Grüße
Petra





Verlinkt bei HOT und Creadienstag.

Aquarellblumen am Sonntag

Heute ist es draußen schon richtig frühlingshaft. Die Natur bereitet sich aufs Austreiben vor.
Zeit, um gemütlich ein einfaches Buntstiftaquarell zu malen. Am besten nimmt man etwas dickeres Papier oder gleich Aquarellpapier. Wie das in einzelnen Schritten geht, seht Ihr unten.

1. Zuerst mit wasserfestem Marker Blumenumrisse skizzieren.
2. Mit wasserlöslichen Buntstiften (Aquarellbuntstifte) die erste Farbe kräftig ausmalen.
3. Nach Lust und Laune die anderen Farben verteilen.
4. Mit einem nassen Pinsel die einzelnen Blumenfarben verwischen und trocknen lassen.
5. Den Hintergrund in einer oder mehreren kontrastierenden Buntstiftfarben schraffieren.
6. Den Hintergrund mit nassem Pinsel aquarellieren.

Das war´s auch schon. Laßt Euch zu einer Frühlingswiese inspirieren.

Viel Spaß beim Malen!
Petra











Neue Hoggings oder Haremshose genäht

Frisch unter der Nähmaschine weggezogen ist diese meine neue Haremshose. Der tiefe Schritt ist nicht jedermanns oder besser jederfraus Sache, ich weiß. Aber im Sommer oder zuhause auf der Couch trage ich diese Art von Körperumhüllung ganz gerne. Nichts zwickt und zwackt. Der Schnitt paßt praktisch immer und jedem.
Das ist die erste Hose, die ich aus dem Buch "Hoggings" genäht habe. Zwei drei andere stehen noch auf meiner Liste.
Im Buch war diese Haremshose aus grau meliertem Stoff genäht und mehr edel mit Hackenschuhen gestylt. Ich habe mir gedacht, wenn schon Harem, dann richtig und habe bunten ornamentierten Jersey aus 1001 Nacht genommen - gut abgehangen versteht sich ;-)
Wie gefällt sie Euch? Würdet Ihr damit auf die Straße gehen?

Herzliche Grüße
Petra

Linkparty bei HOT und Creadienstag






































Jute-statt-Plastik-Einkaufstaschen

Einkaufstaschen sind ein nützliches Nähprojekt, bei dem man ohne Schnitt einfach drauf los schneiden kann. Hier habe ich gut abgelagerte Streifenbaumwolle und lilanen, spitzenartigen Netzstoff verwendet. Drei verschiedene Beutel sind es geworden. Je nach Lust und Laune habe ich die Streifen verschieden angeordnet.
Ab damit zur Linkparty "Nix Plastik" bei 123 Nadelei.

Herzliche Grüße
Petra





Recycling Idee * Utensilo

Diese großen 2 Liter Waschmittelflaschen sind oftmals viel zu schade zum Wegwerfen. Und Utensilos kann man im Haushalt immer gebrauchen. Es wird nur eine scharfe Schere benötigt und schon hat man welche selbstgemacht und Müll vermieden. Die weißen Flaschen gibt es im Lidl, aber auch andere Sorten können verwendet werden.
Auf dem unteren Bild ist ein Lenker vom Hometrainer-Fahrrad zu sehen. Das Utensilo eignet sich bestens, um die Fernbedienung beim Fahren zu verstauen. Wer strampelt schon gerne ohne Fernseher ;-)

Herzliche Grüße
Petra









Männer Hoodie genäht

Erstmal wünsche ich allen meinen Lesern ein glückliches, zufriedenes, stoff- und wollereiches neuen Jahr!!
Sohnemann hat von mir schon lange nichts Genähtes mehr bekommen. Bei Kinderkleidung war das eben auch noch einfacher, den Geschmack zu treffen.
Kurz vor Weihnachten hat mich bei einem meiner Internetspaziergänge plötzlich abends das Nähfieber überfallen. Es mußte ein Hoodie her.
Den dunkelgrünen Sweatstoff und den Ringeljersey fürs Kapuzenfutter hatte ich gut abgelagert im Schrank liegen, der Schnitt von Pattydoo konnte sofort gedownloaded werden. Lederstoff für die Labels und Löcher, sowie breites Köperband war auch vorhanden. Am längsten hat das Warten auf das Locheisen für die runden Lochnieten gedauert.
Fertig genäht war der Pullover gleich ... jetzt hat sich das Model endlich zum Fotos machen gestellt.
Größe M paßt ihm auch ganz gut, sonst trägt er 182er Jungsgröße.
Die glatte Seite vom Sweat habe ich nach innen genommen verarbeitet, dass es auf der Haut schön glatt ist. So sieht die Oberfläche außen auch gleich ein bißchen interessanter aus, was man auf den Fotos bei den heutigen Lichtverhältnissen leider nicht so gut sehen kann.

Herzliche Grüße
Petra







Socken genäht und Sockenbretter

Dieses Mal ein paar genähte Socken in Babygröße passend zu Mützchen und Loop von meinem letzten Post entworfen.
Und ich habe mir noch etwas ganz Praktisches gebastelt. Nämlich Sockenbretter. Was sind bitteschön Sockenbretter???
Als die mir das erste Mal im Internet über den Weg gelaufen sind, habe ich noch gedacht, was ist das für ein Quatsch. Ursprünglich wurden sie wohl zum Bügeln gestrickter Socken entwickelt. Aber ich muß sagen, wenn man Socken gescheit fotografieren will, kommt man nicht drumherum.
Da ich mehrere Größen haben wollte und auch immer zwei Stück von jeder Größe und die Preise dafür ganz schön gesalzen sind, habe ich mich in den Keller an die Dekupiersäge gestellt und eine dünne MDF-Platte malträtiert. Hinterher noch schön die Kanten abgeschliffen et Voilà.
Ohne die Sockenbretter lagen die Socken wie ein Häufchen Elend vor der Kamera, denn ein passendes Babymodel gab es hier auch gerade nicht. Es hat sich gelohnt, ich bin sehr glücklich darüber.

Sockige Grüße
Petra



























Verlinkt bei Rums.

BABYMÜTZE UND HALSTUCH

Noch schnell die letzten Geschenke fertig nähen...
Ein Fuchsmützchen und passendes Halstuch für einen kleinen Erdenbürger.

Einen schönen 4. Advent Euch allen da draußen!
Petra